Géraldine Meller-Barrel

Werdegang

Ich freue ich, Sie auf meiner Website begrüssen zu dürfen. Diesen Teil möchte ich nutzen, um mich Ihnen etwas detaillierter vorzustellen.

Ich komme ursprünglich aus Paris. Das Studium der Biologie führte mich nach Montpellier und Sevilla (Spanien), wo ich ein Auslandsjahr absolvierte. Im Laufe des Studium entdeckte ich mehr und mehr meine Leidenschaft für Tiere. Dies bewegte mich dazu, 2002 das Tierarztstudium in Lüttich (Belgien) zu beginnen. Im Anschluss daran war ich einige Jahre lang als Tierärztin in Paris und Mühlhausen tätig. 2012 ging es dann für ein Jahr nach Australien und Neuseeland. Diese Reise änderte mein Leben grundlegend. Ich entdeckte für mich eine spirituelle Verbindung zur Natur, lernte meinen Ehemann kennen und beschloss, meine Behandlungsmethoden im Beruf zu erweitern. Nachdem ich zurück in Europa war, absolvierte ich einen einwöchigen Intensivkurs in Tierkommunikation, der von Dr. vet. Anna Evans geleitet wurde. Dieser Kurs beeinflusste meine komplette Wahrnehmung der Welt, persönlich wie auch beruflich.

Natürlich begannen diese Einflüsse auch mein berufliches Wirken zu beeinflussen. Mehr und mehr entdeckte ich, wie hilfreich es bei der Behandlung ist, den Patienten „zuzuhören“. Denn oft sind die Kommunikationssignale der Tiere direkt vor uns, wir müssen ihnen nur Aufmerksamkeit schenken. Legt eine Katze ihre Ohren an? Weiten sich die Nüstern des Pferdes? Entspannt sich ein bestimmtes Körperteil? Dies sind nur ein paar der Kommunikationsmöglichkeiten, die offensichtlich sind und die bei der Behandlung enorm hilfreich sein können. Durch sie ist man in der Lage, sehr viel schneller die Ursachen für Leiden ausfindig zu machen und bei der Behandlung dieser die Rückmeldung des Tieres einzuholen.

Leider von dieser Ansatz in meinem damaligen beruflichen Umfeld weder verstanden noch akzeptiert. Was zählte, war soviel Patienten wie möglich in einer bestimmten Zeit „abzufertigen“. Dies begann mich zunehmend zu frustrieren, da ich durch diese Umstände oft gezwungen war, eine langfristige Heilung einer kurzfristigen vorzuziehen. Da das Schicksal aber immer wieder mal zu Scherzen aufgelegt ist, erging es meinem Ehemann im Jahr 2013 genau wie mir. Er ist Lehrer und war im „Regelbetrieb“ tätig, der darin bestand, 30 Schülern im Fliessbandverfahren Wissen einzutrichtern. Auch ihn frustrierte dieser Ansatz, da er aufgrund dieser Umstände oft kein nachhaltiges, langfristiges Lernen ermögliche konnte. Somit beschlossen wir in diesem Jahr, den berufliche Neuorientierung zu wagen. Dies führte und beide an den Bodensee. Von hier aus trat ich meine Ausbildung zur Pferdeosteopathin in Meersburg an und mein Mann begann seine Ausbildung an der Pädagogischen Hochschule Thurgau in Kreuzlingen.

Für mich bestand die Herausforderung nun darin, neben einem neuen Behandlungsansatz auch gleich noch eine neue Sprache zu erlernen. Im März 2016 legte ich dann meine Prüfung ab und bin seitdem zertifizierte Energetische Pferde-Osteopathin nach Salomon (EPOS). Seitdem bin ich als Osteopathin tätig und geniesse es, meinen Patienten nachhaltig helfen zu können.

2002    Master in Biologie, Schwerpunkt Tierphysiologie, in Montpellier (Frankreich)

2009    Doktor in Tiermedizin an der Universität Lüttich (Belgien)

2009 – 2014 – Tierärztin in Paris und Mühlhausen (Frankreich)

2012    Training der Tierkommunikation durch Dr. vet. Anna Evans  in Lille (Frankreich)

2013    Training der REIKI-Methode in Mühlhausen (Frankreich)

2015    Training der Tierkommunikation durch Nathalie Sérouart in Lyon (Frankreich)

2014 – 2016 Ausbildung zu Pferdeosteopathin durch Walter Salomon in Meersburg (Deutschland)

2016    Training der Masterson Methode

seit 2016    Tätig als Osteopathin für Pferde

seit 2018    DIE Osteopathie Weiterbildung ( Faszien-Viszerale-StrukturelleTherapie alle Tiere) für Tierärzte in Paris